Handwerk,
Große Kochkunst
und gelebte
Gastfreundschaft.
Handwerk,
große
Kochkunst
und gelebte
Gastfreund-
schaft.
Etwas zu bewegen war immer unser Ziel. Mit einer behutsamen Erneuerung schreiben wir unsere fast 50-jährige Geschichte weiter. Unter einem gemeinsamen Dach vereinen wir zukünftig unser Menü-Restaurant Tantris, unser À-la-carte-Restaurant Tantris DNA und die Tantris Bar. Verbunden sind sie durch die Atmosphäre eines ganz besonderen Raums und eine Philosophie, die unsere Vergangenheit und Zukunft ist. Wir wollen mit Handwerk, großer Kochkunst und gelebter Gastfreundschaft den Stellenwert des Genusses verändern.

Wir wollen ein Tantris entwerfen, das auch die kommenden 50 Jahre kulinarisch prägt. Dafür haben wir uns auf eine Reise begeben. Und sind dort angekommen, wo unsere Ursprünge liegen: in Frankreich.
Tantris lebt von
Menschen, einem
außergewöhnlichen
Team.
Tantris
lebt von
Menschen,
einem außer-
gewöhn-
lichen Team
Und von der französischen Küchenkultur, mit der Tantris und seine legendären Chefköche Eckart Witzigmann, Heinz Winkler und Hans Haas fünf Jahrzehnte lang die Vorstellung von einer gehobenen Gastronomie in Deutschland prägten.

Benjamin Chmura ist der neue Küchenchef im Restaurant Tantris. Der 32-Jährige arbeitete zuletzt als Chefkoch im Dreisterne-Restaurant Troisgros in Roanne. Benjamin Chmura hat am Institut Paul Bocuse in Lyon das klassische französische Küchenhandwerk gelernt. In führenden Häusern in Frankreich und London hat er sein Können weiterentwickelt. Das Restaurant Tantris wird er mit seinem tiefen Respekt für Lebensmittel, ihre Herstellung und Zubereitung prägen.


Virginie Protat ist die Küchenchefin im neuen Restaurant Tantris DNA. Die 29-Jährige stammt aus Lyon, der Wiege der französischen Kochkunst. Ihre Ausbildung hat sie gemeinsam mit Benjamin Chmura am Institut Paul Bocuse absolviert und anschließend in renommierten Restaurants in Frankreich, Australien und Neuseeland gearbeitet. Virginie Protat und Benjamin Chmura verbindet dieselbe Küchenphilosophie: Den besten Produkten mit Verständnis, Handwerk und Leidenschaft zum idealen geschmacklichen Ausdruck zu verhelfen.


Mona Röthig, langjährige Servicechefin im Restaurant Tantris, wird die Leitung des gesamten Servicebereichs und der Ausbildung in unserem Haus übernehmen. Nicolas Spanier wird als Wine Director den gesamten Weinbereich leiten. Mathieu Mermelstein wird als Restaurantleiter und Sommelier für den Service im Restaurant Tantris DNA zuständig sein.

Mehr zum neuen Teamweniger
Eine wachsende Familie: Das Kernteam des Tantris Maison Culinaire um die Eigentümer Felix Eichbauer (fünfter von links), Sabine Eichbauer (sechste von links) und Executive Chef Matthias Hahn (ganz rechts) freut sich auf die Wiedereröffnung mit dem Restaurant Tantris, dem neuen Restaurant Tantris DNA und der Tantris Bar.
Eine wachsende Familie: Das Kernteam des Tantris Maison Culinaire um die Eigentümer Felix Eichbauer (fünfter von links), Sabine Eichbauer (sechste von links) und Executive Chef Matthias Hahn (ganz rechts) freut sich auf die Wiedereröffnung mit dem Restaurant Tantris, dem neuen Restaurant Tantris DNA und der Tantris Bar.
Tantris VERÄNDERT
SICH , der FOKUS
WIRD INTENSIVER.
Tantris
VERÄNDERT
SICH , der
FOKUSWIRD
INTENSIVER.
Wir besinnen uns auf unsere Wurzeln, auf Hummerrot und Trüffelschwarz, Genuss und Gefühl. Wir konzentrieren uns auf unsere Architektur, die Jahreszeiten, die Herkunft von Lebensmitteln, die Menschen, die mit uns arbeiten. Auf Saucen, die Zeit brauchen. Auf Aromen, deren Intensität sich nur über offenem Feuer entfaltet.
Restaurant Tantris

Im Restaurant Tantris wird es wechselnde Menüs geben. Eine Küche, die sich auf die besten Produkte der Saison konzentriert. Eine geschmackliche Reise: das Tantris-Erlebnis in vier, sechs oder acht Gängen. Mittags und abends.
Restaurant Tantris DNA

Unser neues Restaurant Tantris DNA wird ein À-la-carte-Restaurant sein für den Mittag und den Abend. Mit Schwerpunkt auf unserer Verwurzelung in der französischen Küche.
Mit Klassikern wie einer Milchlammkeule, im Ganzen zubereitet in der eigenen Rotisserie. Und Gerichten aus fünf Jahrzehnten Tantris wie dem Kalbsbries Rumohr, die ihrerseits längst Klassiker sind. Mit der architektonischen Erweiterung in den Garten bekommt auch der Raum, vom Tantris-Architekten Justus Dahinden als Gartensalon geplant, seine ursprüngliche Bedeutung zurück.


Zwei Restaurants, das heißt auch: Es wird zwei Küchen, zwei Molteni-Herde, zwei Pässe geben. Dieselben Produkte. Ein gemeinsames Team. Tantris wird mehr denn je eine Manufaktur sein, die jedes Lebensmittel im Ganzen verwendet. Mit einer Vorbereitungsküche im Untergeschoss, mit einer eigenen Bäckerei und Patisserie.
Mehr zum Konzeptweniger
DNA
Das gesamte Raumerlebnis wird wieder den großzügigen Geist der Entstehungszeit des Tantris atmen. Der Tagesweinkeller rückt in die Mitte des Restaurants Tantris, wo früher gegrillt wurde. Damit wird der Wein auch räumlich seine zentrale Rolle im Tantris einnehmen. Gleichzeitig erhält die Tantris Bar dadurch ihre ursprüngliche Bedeutung als eigener Raum zurück.
BAR